AUSBILDUNGSKONZEPT DES FRAUEN-GESTALT-INSTITUTS (FGI)

 
 
Das Frauen-Gestalt-Institut (FGI) ist ein Kollektiv von Lehrtherapeutinnen, die den Gestaltansatz anwenden. Wichtig für unsere Arbeit ist die Verbindung von seelischen und körperlichen Prozessen und einer frauenspezifischen Sichtweise in der Psychotherapie. Entsprechend ergänzen wir die klassische Gestalttherapie durch körperorientierte therapeutische Verfahren, durch die Grundsätze der feministischen Therapie und durch unsere eigenen langjährigen Erfahrungen in der Arbeit mit Frauen.

Wir fördern kreatives Lernen und Leben in einer ganzheitlichen Ausbildung. Dazu gehört für uns wesentlich, daß wir die Ausbildungsgruppen als sich selbst verwaltende, organisierende und eigenverantwortliche Kollektive betrachten. Die Teilnehmerinnen der Ausbildung und das Kollektiv als Ganzes sind mitverantwortlich für die Gesamtentwicklung der Ausbildung. Sie werden im Verlauf der Ausbildung zunehmend an der inhaltlichen Erstellung des Programms beteiligt, indem sie ihre spezifischen Bedürfnisse, Interessen und Fragestellungen einbringen. Die Ausbilderinnen übernehmen die Verantwortung für die Bereitstellung und Integration ihres Wissens in die Programmgestaltung und die Ausbildung. Das Frauen-Gestalt-Institut (FGI) arbeitet nicht nur mit Ausbildungskollektiven, sondern ist selbst ein Kollektiv von Lehrtherapeutinnen. Wir glauben, daß dieses Konzept ein Weg ist, der offene, nichthierarchische Kommunikation miteinander ermöglicht und der die kreative Entwicklung des Frauen-Gestalt-Instituts fördert.



 
 
zurück